News

Neuansiedlung Bader-Versand in Östringen


Künftiger Standort des Logistikzentrums des Versandhauses Bader: der Industriepark Östringen

 

Das Versandhaus Bader investiert 100 Millionen Euro in der Wirtschaftsregion Bruchsal. Das Pforzheimer Unternehmen schafft in der Stadt Östringen auf einer Grundstücksfläche von zirka 120.000 Quadratmetern rund 360 Arbeitsplätze. Das neue Bader-Logistikzentrum wird ab Mai 2015 gebaut und soll im Juni 2017 in Betrieb gehen.

Bader profitiert in Östringen von einer Reihe von Standortvorteilen. Dazu zählen die direkte Autobahnanbindung (ortsdurchfahrtsfrei in sieben Minuten zur A5) und die frei gestaltbare baurechtliche Situation (GI-Ausweisung mit 24/7-Betrieb).

Der Industriepark Östringen umfasst insgesamt knapp eine halbe Million Quadratmeter. Die Gesellschafter Rainer Rudolf, Geschäftsführer Aktiv Wohnbau aus Neckarsulm, Martin und Christian Rothermel sowie Reiner Murach von der ortsansässigen Edgar Rothermel Internationale Spedition und der Rothermel warehousing services hatten im Jahr 2012 die damals brachliegende Liegenschaft vor den Toren der Kraichgaustadt gekauft und die IP Industriepark Östringen GmbH & Co. KG gegründet.

Mit der Bader-Ansiedlung setzt sich die positive Entwicklung der letzten Monate im Industriepark fort. Die bereits ansässigen Firmen Cytec und Rothermel erweitern derzeit ihre Standorte. Darüber hinaus wurde erst vor wenigen Wochen die Neuansiedlung von Winkels Getränke Logistik bekannt gegeben, die ihre bisherigen Standorte in Karlsruhe und Mannheim an einem zentralen Standort in Östringen bündeln wird. Im Zuge dieser Bauvorhaben werden in den nächsten drei Jahren insgesamt 150 Millionen Euro in den Industriepark Östringen investiert und 700 Arbeitsplätze geschaffen.

Der Östringer Bürgermeister Felix Geider freut sich über die neuerliche Großinvestition: "Das Versandhaus Bader hat eine lange Tradition und als Arbeitgeber einen hervorragenden Ruf. Die Investition bringt daher nicht nur Gewerbesteuereinnahmen, sondern auch ein verlässlich agierendes Unternehmen in die Stadt, das zahlreichen Menschen der Region einen neuen, attraktiven Arbeitsplatz bieten wird", so Geider.

Für die Eigentümer des Industrieparks Östringen markiert die Ansiedlung einen wichtigen Meilenstein: "Bader wird dem Industriepark einen gewaltigen Schub verleihen. Diesen wollen wir nutzen, um die Restflächen zeitnah und attraktiv am Markt zu platzieren", teilt die Geschäftsführung des Industriepark Östringens mit.

Der Erstkontakt und die Weitervermittlung des Interessenten erfolgten über die Regionale Wirtschaftsförderung Bruchsal GmbH (WFG). Nach einem intensiven Suchlauf in der gesamten Wirtschaftsregion Bruchsal hatte die WFG drei potenzielle Standorte identifiziert. Die Firma Bader hatte sich daraufhin parallel mit den Standorten Bruchsal und Östringen beschäftigt. Außerdem hatten bis zuletzt auch Gemeinden außerhalb der Region mit Bader verhandelt.

"Wir freuen uns sehr, dass die Investition an einem der drei von uns vorgeschlagenen Standorte realisiert wird", so WFG-Geschäftsführer Stefan Huber. "Bader ist ein Gewinn für Östringen und die gesamte Wirtschaftsregion Bruchsal." Die WFG unterstützt die Vermarktung der regionalen Gewerbegebiete, beispielsweise mit gezielter Pressearbeit und Messepräsenzen wie auf der Expo Real in München.

Weiterführende Informationen: www.ip-oestringen.com 


[zurück...]
Konzeption & Gestaltung: Artbox - Agentur f. Kommunikation und Design |  Umsetzung: egghead Medien GmbH