News

Projekte der Wirtschaftsregion Bruchsal in Brüssel als europäische Leuchttürme präsentiert

Die Partner von efeuCampus und zeozweifrei unterwegs präsentierten die beiden Leuchtturmprojekte in Brüssel
von links: Prof. Dr. Markus Stöckner (Prorektor, Hochschule Karlsruhe Wirtschaft - Technik), Dr. Frank Schönung (SEW-EURODRIVE GmbH & Co. KG), Cornelia Petzold-Schick (Oberbürgermeisterin, Stadt Bruchsal), Prof. Dr. Hartmut Ayrle (Leiter Stadtplanungsamt, Stadt Bruchsal), Stefan Huber (Geschäftsführer, Regionale Wirtschaftsförderung Bruchsal GmbH), Jan Wiesenberger (Geschäftsführer, Forschungszentrum Informatik), Peter Solberg (Geschäftsführer, Energie- und Wasserversorgung Bruchsal GmbH)

 

In der Wirtschaftsregion Bruchsal werden wegweisende Mobilitätskonzepte entwickelt und umgesetzt - dies wird nun auch auf europäischer Ebene wahrgenommen. Eine Bruchsaler Delegation unter Leitung der Bruchsaler Oberbürgermeisterin Cornelia Petzold-Schick stellte am 16.04.2015 in Brüssel die Projekte efeuCampus und zeozweifrei unterwegs vor. Die Präsentation erfolgte in der dortigen Vertretung des Landes Baden-Württemberg. Sechzig Entscheidungsträger der TechnologieRegion Karlsruhe (TRK) aus Unternehmen, Hochschulen und Kommunen, darunter auch der TRK-Vorsitzende und Karlsruher Oberbürgermeister Dr. Frank Mentrup, waren eigens nach Brüssel gefahren, um die modellhafte Projektzusammenarbeit darzustellen.

Die Europäische Union fördert die beiden Projekte der Wirtschaftsregion Bruchsal mit bis zu acht Millionen Euro. "Die Vertreter der Europäischen Kommission sowie die anwesenden Unternehmens- und Verbandsvertreter waren von unseren Projekten sehr beeindruckt", sagte Petzold-Schick. Die Veranstaltung habe Entscheidungsträgern in Brüssel gezeigt, wie Europäische Fördermittel sinnvoll vor Ort eingesetzt werden. Der Schwerpunkt bei efeuCampus liege in der Forschung und Entwicklung, bei zeozweifrei unterwegs in der Umsetzung. "Beide Projekte haben besonderen Vorbildcharakter für andere Regionen in Europa. Diese Botschaft ist in Brüssel bei der zuständigen Generaldirektion Mobilität sehr deutlich angekommen", so die Oberbürgermeisterin. Als Vorstandsmitglied der TRK moderierte sie in der Landesvertretung unter anderem ein hochrangig besetztes Forum zum Thema "Intelligente Mobilität".

Außer der Bruchsaler Oberbürgermeisterin nahmen auch die Partner der EU-prämierten Projekte an der Delegation teil: Stefan Huber, Geschäftsführer der Regionalen Wirtschaftsförderung Bruchsal, Peter Solberg, Geschäftsführer der Stadtwerke Bruchsal, Prof. Dr. Hartmut Ayrle, Leiter Stadtplanungsamt der Stadt Bruchsal, sowie Dr. Frank Schönung von der SEW-EURODRIVE, Prof. Dr. Markus Stöckner, Prorektor der Hochschule Karlsruhe und Jan Wiesenberger, Geschäftsführer, Forschungszentrum Informatik.

Am geplanten efeuCampus in Bruchsal sollen zukunftsweisende und fahrerlose Lösungen neuer Gütermobilität im Stadtquartier entwickelt und erprobt werden. Projektpartner sind unter anderem die Stadt Bruchsal, die SEW-EURODRIVE und die Hochschule Karlsruhe Wirtschaft - Technik. Das Projekt zeozweifrei unterwegs macht Elektromobilität und Carsharing für alle Menschen in Bruchsal und der Region erfahrbar. Konsortialpartner der Regionalen Wirtschaftsförderung Bruchsal (WFG) sind die Umwelt- und EnergieAgentur Kreis Karlsruhe sowie die Energie- und Wasserversorgung Bruchsal GmbH.


[zurück...]
Konzeption & Gestaltung: Artbox - Agentur f. Kommunikation und Design |  Umsetzung: egghead Medien GmbH