News

"Das wär' etwas für mich"

Schüler lernen mit der JugendTechnikSchule den Beruf des Schreiners kennen

Sulzfeld (art). Betriebe sowie Berufe kennen lernen und sich selbst dabei ausprobieren, das ist das Ziel der JugendTechnikSchule (JTS) der Regionalen Wirtschaftsförderung Bruchsal GmbH. Gleichzeitig will man Unternehmen Kontakte zu interessierten Jugendlichen vermitteln, die in absehbarer Zeit die Schule verlassen.


Stolz auf das Ergebnis der Arbeiten bei der Fa. Mayer in Sulzfeld waren die Schülerinnen und Schüler Tabea Eigenmann, Tobias Kilian und Annika Geiger (vordere Reihe v.l.) sowie Christian Meergraf und Lars Dauth (hintere Reihe v.l.) mit Ausbildungsleiter Hubert Schacherl (rechts) und Oliver Jung (ganz hinten). Foto: Martin Stock


Zurzeit ist die JTS zu Gast bei der Firma Mayer Innenarchitektur und Möbelmanufaktur in Sulzfeld. Schüler der Klassen acht und neun der Gemeinschaftsschule haben die Möglichkeit, ein angeleitetes Praktikum in dem Unternehmen zu absolvieren. Dieses gliedert sich in sechs Einheiten, bei denen die Schüler und Schülerinnen den Betrieb mit seiner Produktion gezeigt bekommen und dann selbst Hand anlegen dürfen beim Bau eines Cajons, einer Sitztrommel. Der erste Praktikumskurs mit sechs Jugendlichen ist bereits abgeschlossen. Zwei weitere sollen folgen.

Oliver Jung, Mitarbeiter der Musik- und Kunstschule Bruchsal, begleitet diese Kurse pädagogisch. "Wir wollen uns als Bildungseinrichtung mit vielfältiger Erfahrung auch um handwerkliche Fähigkeiten junger Menschen kümmern und um deren Einstieg in entsprechende Berufe", sagt Jung über dieses Engagement. Die Schüler arbeiteten bei dem Projekt in der Lehrwerkstatt mit zwei Auszubildenden zusammen, was eine unmittelbare Begegnung auf Augenhöhe ermöglichte. Dadurch erhielten sie Anregungen zum Beruf des Schreiners/Tischlers und haben jetzt ein klareres Bild über das Profil und die Anforderungen. Dies führte zu unterschiedlichen Reaktionen von "Das wär was für mich" bis "Doch lieber etwas anderes." "Damit hat die JugendTechnikSchule eindeutig ihr Ziel erreicht", sagte Jung. Hubert Schacherl der Ausbildungsleiter des Unternehmens lobte das Engagement der jungen Leute und freute sich über die klangvollen Werkstücke als ein gutes Ergebnis dieser Tage. Er ermunterte die Schüler: "Bewerbt euch so früh wie möglich und zeigt Entschlossenheit für den gewählten Beruf." Mayer Innenarchitektur und Möbelmanufaktur unterstützt die JTS mit entsprechendem Personal und mit dem Material für die Arbeiten.


Im Kurs der JugendTechnikSchule wird kräftig gewerkelt. Beim Bau eines Cajons ist auch Teamwork gefragt. Foto: Oliver Jung


Das Projekt war bereits zu Gast im Baubetriebshof der Stadt Bruchsal, Bereich Garten- und Landschaftsbau, der Stadtwerke Bruchsal im Berufsfeld Elektroniker sowie bei der Firma Anton Debatin, die den Beruf des Mechatronikers vorstellte. Die Reihe wird fortgesetzt.


Die Kurse der JugendTechnikSchule stellen ein Zusatzangebot zum normalen Berufsorientierungsunterricht dar. Sie finden üblicherweise in Firmen statt, um ein authentisches Berufsbild vermitteln zu können.
Die Stiftung der Volksbank Bruchsal-Bretten unterstützt ebenso wie die Agentur für Arbeit dieses Projekt. Mitmachen können alle Schulen und Firmen im WFG-Einzugsgebiet. Die Kurse sind für die Schüler kostenfrei.


Für weitere Informationen können sich Interessierte an die Projektleitung der JugendTechnikSchule wenden, Nicole Burg.

E-Mail: nicole.burg@wfg-bruchsal.de;

Telefon: 07251 93256-16 oder die JTS Facebook (www.facebook.com/JTSBruchsal) und Instagram-Seite (https://www.instagram.com/jtsbruchsal/) besuchen.


[zurück...]
Konzeption & Gestaltung: Artbox - Agentur f. Kommunikation und Design |  Umsetzung: egghead Medien GmbH